Meldungsarchiv

Hier werden alle archivierten Meldungen einschließlich des letzten Jahres angezeigt.
19. Januar 2018

Alltagsmensch vor der Bibliothek heißt Anne Lies

AnneLies

Gestatten: Anne Lies. – So heißt ab sofort der Alltagsmensch vor dem Eingang der Bibliothek Verl. Dieser Name hatte die Mehrheit der Jury des Namenswettbewerbs sowie die Mitglieder des Ausschusses für Bildung, Sport, Kultur und Generationen am meisten überzeugt. Ausgedacht hat sich den Namen Friederike Gerling, Mitarbeiterin im Café „Plauderecke“, das schräg gegenüber der Bibliothek liegt. „Ich sehe die Figur jeden Tag aus dem Café und dachte: Anne Lies – das passt. Denn Lesen ist einfach was Schönes“, so die Gewinnerin.   

15. Januar 2018

Vier Bürgerveranstaltungen zum Entwicklungskonzept

In einer Bürgerversammlung im Juli 2017 hatten alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich über das Entwicklungskonzept „Verl 2030“ zu informieren und die verschiedenen Themenbereiche zu diskutieren. Die Anregungen und Hinweise aus dieser Veranstaltung wurden inzwischen in ein Gesamtkonzept übertragen, das im Dezember im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss vorgestellt wurde. Vor der endgültigen Entscheidung im Rat der Stadt Verl lädt Bürgermeister Michael Esken nun alle Bürgerinnen und Bürger ein, den Entwurf des Gesamtkonzeptes gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung sowie des Planungsbüros in den Stadtteilen zu erörtern.

15. Januar 2018

Gedenken: Filmabend "Was uns bleibt" im Heimathaus

Auschwitz

Mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gibt es immer weniger Menschen, die als Zeitzeugen über den Holocaust berichten können. Umso wichtiger sind Dokumente wie der Film „Was uns bleibt“, für den die Autorin Barbara Lipinska-Leidinger mit der Kamera elf Frauen an die Orte ihrer Erinnerung begleitete. Die Frauen gehörten zu den rund 800 jüdischen Zwangsarbeiterinnen, die 1945 während eines Todesmarsches von Lippstadt in das KZ Bergen-Belsen auf einer Wiese in Kaunitz von amerikanischen Soldaten befreit wurden.

09. Januar 2018

Verler Kleinschwimmhalle ist wieder geöffnet

Kleinschwimmhalle

Die Verler Kleinschwimmhalle steht ab Mittwoch, 10. Januar, wieder für den öffentlichen Badebetrieb sowie für den Vereinssport zur Verfügung. Nach Lieferung des benötigten Ersatzteils konnte die defekte Pumpe inzwischen repariert werden. Geöffnet ist die Kleinschwimmhalle während der Wintermonate zu folgenden Zeiten: montags von 18 bis 20.30 Uhr, mittwochs und freitags von 18 bis 22 Uhr sowie sonntags von 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt beträgt 1 Euro für Erwachsene und 0,50 Euro für Schüler und Jugendliche.

Zurück11020222324
Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl, fotoab.eu / pixelio.de, Pressestelle der Stadt Verl