QR-Code

Meldungsarchiv

09. Oktober 2019

Johannes Kettelhoit aus dem Rat verabschiedet

Kettelhoit

„Wenn jemand 30 Jahre lang ohne Unterbrechung dem Rat angehört hat, kann man bei seinem Ausscheiden durchaus von einer Zäsur sprechen.“ Mit diesen Worten leitete Bürgermeister Michael Esken in der Ratssitzung am 8. Oktober  die Verabschiedung von Johannes Kettelhoit (69) ein. Seit dem 1. Oktober 1989 hatte der CDU-Ratsherr sein Mandat inne, das er nun auf eigenen Wunsch niederlegte, „um für jemand Jüngeres Platz zu machen“, wie er selbst formulierte.

 

„Johannes Kettelhoit war immer ein Ratsmitglied, auf das man sich verlassen konnte“, sagte Bürgermeister Michael Esken. Seine ehrenamtliche politische Arbeit sei stets von großem Engagement, aber auch Humor geprägt gewesen. „Er hat seine Wünsche, die eigentlich Forderungen waren, immer so freundlich und mit Bedacht vorgetragen, dass man schlecht nein sagen konnte“, so der Bürgermeister weiter. Für die Menschen in seinem Wohnort Bornholte-Bahnhof habe er sich in all den Jahren besonders stark gemacht.

 

„Ich durfte in den 30 Jahren miterleben und mitgestalten, wie positiv sich Verl entwickelt hat“, sagte Kettelhoit und merkte, nachdem seine Ratskolleginnen und -kollegen aller Fraktionen ihn mit stehendem Applaus verabschiedet hatten, mit Blick auf die weitere Tagesordnung augenzwinkernd an: „Jetzt an die Arbeit!“ Für Johannes Kettelhoit rückt Bruno Jacobfeuerborn in den Rat nach.

 

Bildzeile:

Als Dank der Stadt Verl für seine langjährige Ratsarbeit überreichte Bürgermeister Michael Esken (links) an Johannes Kettelhoit einen Präsentkorb.

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl