QR-Code

Meldungsarchiv

25. September 2019

Gold für die Energiedetektive aus dem Abenteuerland

Prämierung

Sind die Wasserhähne zugedreht oder tropft vielleicht einer? Ist das Licht aus, wenn ein Raum ungenutzt ist? Und sind die Thermostatventile der Heizungen richtig eingestellt? Darauf passen in der Kindertageseinrichtung Abenteuerland Sende-Brisse die Energiedetektive gut auf. Mia-Sophie, Lasse, Romeo, Amalia und ihre Detektivkollegen achten gezielt darauf, dass möglichst keine Energie und kein Wasser verschwendet werden. Nur ein Beispiel, wie schon die Jüngsten aktiv etwas für den  Klimaschutz tun können.

 

Wie vielseitig das Engagement an den Verler Kitas und Schulen in Sachen Energie sparen ist, zeigte einmal mehr die Prämierungsveranstaltung zum Projekt „Energie sparen macht Schule“. Sechs Mal Gold und einmal Bronze konnten Bürgermeister Michael Esken und Klimaschutzmanager Dr. Fabian Humpert diesmal vergeben. „Ein tolles Ergebnis“, lobte Esken und betonte: „Über das Projekt werden Kinder schon sehr früh motiviert, auch mit kleinen Maßnahmen ihren Beitrag zu leisten.“ Das kann Fabian Humpert nur bestätigen: „Die Kinder lernen dabei ganz viel, geben ihr Wissen auch zu Hause weiter und können eine eigene Haltung zu Klimawandel und Klimaschutz entwickeln.“ Schon lange bevor der Klimawandel in aller Munde gewesen sei, habe Verl mit dem Projekt begonnen, berichtete der Bürgermeister. Während anfangs vor allem die Hausmeister eingebunden gewesen seien, habe sich das Konzept im Laufe der Jahre immer mehr auf eigene Aktivitäten der Kinder und Jugendlichen verschoben.  

 

Bei der Prämierungsveranstaltung stellten die Kita Abenteuerland und das Gymnasium beispielhaft ihre Klimaschutzaktivitäten vor. In der Kita gibt es neben den Energiedetektiven zum Beispiel auch ein sehr naturnahes Außengelände, das viel Lebensraum für Insekten biete, erzählte Erzieherin Ariane Hülsmann. Von Bienen umschwärmt waren im Sommer auch die Kräuterbeete. Die geernteten Kräuter konnten die Gäste der Prämierungsveranstaltung in Form von Tee und einem leckeren Dip probieren.

 

Im Gymnasium hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit Blick auf die „Fridays for Future“-Bewegung vorgenommen: Lieber etwas unternehmen statt nur zu demonstrieren. „Wir haben überlegt, welche eigenen Aktionen wir machen können, um das Klima in Verl zu verbessern“, berichteten Cosma Griwodz, Madeleine Brummel und Sarah Pähler. So sammelten die Schülerinnen und Schüler draußen Müll und verkauften in einem Einkaufsmarkt Jutebeutel als Alternative zur Plastiktüte. Um Geld für Bäume zu sammeln, die in diesem Herbst gepflanzt werden sollen, verkauften die Jugendlichen Waffeln. „Toll, dass Ihr bei Euren Aktionen auch die Öffentlichkeit mit einbezogen habt“, lobte Rüveyda Sahin-Aydin von der e&u energiebüro GmbH. Das Büro begleitet die Schulen und Kitas mit Gebäudebegehungen und Workshops rund um die Themen Energie und Gas, Wärme und Strom.  

 

Auszeichnungen in Gold gingen an die Gesamtschule, das Gymnasium, die St.-Georg-Schule Sürenheide sowie die drei städtischen Kitas Im Zwergenland, Kleine Strolche und Abenteuerland. Mit Bronze wurde der Grundschulverbund Kaunitz-Bornholte ausgezeichnet. Außerdem durfte sich jede Schule und Kita über eine Geldprämie freuen.

 

Bildzeile:

Bei der Prämierungsveranstaltung zum Projekt „Energie sparen macht Schule“: (vorne von links)  Klimaschutzmanager Dr. Fabian Humpert, Susanne Krampe und Anja Giesbertz (St.-Georg-Schule), Bürgermeister Michael Esken, Jutta Press (Grundschule Kaunitz-Bornholte), Dirk Meyer und Matthias Geukes (Gesamtschule), Ruben Levi und Marietta Horsthemke (Kita Kleine Strolche), Rüveyda Sahin-Aydin (Energiebüro), (mittlere Reihe) Ares Rolf (Gymnasium), Svetlana Zesdris (Kita Im Zwergenland), Britta Arend (Gymnasium), Tanja Kuhn-Gellrich und Ariane Hülsmann (Kita Abenteuerland), Susanne Badde (Kita Kleine Strolche), Sarah Pähler, Madeleine Brummel und Cosma Griwodz (Gymnasium), Sabine Hanebrink (Kita Kleine Strolche), (obere Reihe) Romeo, Mia-Sophie, Amalia und Lasse, die Energiedetektive der Kita Abenteuerland.

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Dr. Fabian Humpert
Klimaschutz
Raum: 020 (EG)
Telefon: 05246 / 961-107
E-Mail: Dr.Fabian.Humpert@verl.de