QR-Code

Aktuelle Meldung

05. September 2019

Vielseitige Informationen rund um die Gesundheit

Gesundheitsforum

Gesundheit ist das höchste Gut. Damit man sich um seine Gesundheit kümmern kann, ist es allerdings wichtig zu wissen, was überhaupt Einfluss auf die Gesundheit hat. Mit dem Verler Gesundheitsforum haben die Stadt Verl und die Volkshochschule Verl – Harsewinkel – Schloß Holte-Stukenbrock im vergangenen Jahr eine neue Reihe mit fundierten, für medizinische Laien trotzdem gut verständlichen Vorträgen zu verschiedenen Themen geschaffen. In der zweiten Runde 2019/2020 stehen zum Beispiel die Schilddrüse als kleines Organ mit großer Wirkung, gesundes Wohnen und lästige Ohrgeräusche, bekannt als Tinnitus, im Fokus. Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

 

Zum Auftakt widmet sich das Gesundheitsforum mit einer Autorenlesung einer Erkrankung, der immer noch ein Stigma anhaftet: Schizophrenie. Autor Dr. Klaus Gauger erkrankte als junger Mann, mit 28 erlitt er einen ersten Zusammenbruch. Seitdem begleitet ihn die Krankheit. Er hat Lehramt studiert, promoviert und als Journalist gearbeitet. Doch die Schizophrenie holte ihn immer wieder ein. Über die Geschichte seines sich steigernden Wahns hat Gauger das Buch „Meine Schizophrenie“ geschrieben, aus dem er am 8. Oktober liest. Seine bewegende Geschichte ist in vielerlei Hinsicht typisch, denn obwohl er früh Hilfe suchte, wurde er erst nach vielen Jahren richtig und wirkungsvoll behandelt.

 

Es rauscht, pfeift oder rattert im Ohr? Viele Menschen leiden zeitweise oder dauerhaft unter dem Symptom Tinnitus. Der Leidensdruck, den die störenden Ohrgeräusche verursachen, ist häufig hoch. Prof. Dr. Manfred H. Pilgramm, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenkunde, wird am 12. November über Ursachen, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten bei Tinnitus sprechen.

 

Um ein kleines Organ mit großer Wirkung geht es am 4. Dezember: Dr. Martina Friedemann, Oberärztin am Sankt Elisabeth Hospital, stellt die Funktion der Schilddrüse vor und informiert über mögliche Erkrankungen sowie Behandlungsmöglichkeiten. 

 

Allein in Deutschland erleiden jedes Jahr etwa 280.000 Menschen einen lebensgefährlichen Herzinfarkt. Damit gehört der Herzinfarkt zu den häufigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wie kommt es zu einem Infarkt? Mit welchen Symptomen kündigt er sich an? Wie sieht die Behandlung aus? Wie lässt sich nach einem Herzinfarkt am gesündesten weiterleben? Und das Wichtigste: Wie lässt sich einem Infarkt vorbeugen? Dazu referiert Privatdozent Dr. Detlev Baller, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, am 29. Januar.

 

Eine Informationsveranstaltung zu Gesundheitsvollmacht, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht gestaltet Dietmar Moritz, Experte für Betreuungsrecht und rechtliche Vorsorgemöglichkeiten, am 10. Februar.

 

Wie wohnt es sich richtig, damit es für die Gesundheit förderlich ist? Dr. Manfred H. Pilgramm, HNO-Facharzt und Leiter des Lehrgebietes „Wohnmedizin“ an der TH OWL, beschäftigt sich mit der gesunden Wohnung und dem gesunden Wohnen aus umweltmedizinischer und psychologischer Sicht. Im Gesundheitsforum ist er am 3. März zu Gast.

 

»Ich weiß, Lotta ist bereit für die Welt. Ich weiß nur nicht, ob die Welt auch bereit ist für Lotta.« Das sagt Sandra Roth. Nach ihrem Bestseller »Lotta Wundertüte« erzählt die Autorin in ihrem neuen Buch »Lotta Schultüte« erneut berührend und humorvoll von dem Leben mit ihrer schwer mehrfachbehinderten Tochter – und leistet einen wichtigen Beitrag zur Debatte um die Inklusion. Nicht nur bei der Schulsuche, sondern auch im Alltag merken Lottas Eltern, wie viel noch fehlt zu einer wirklich inklusiven Gesellschaft. Sandra Roth liest am 11. März in Verl.

 

Das Programm mit allen Informationen gibt es unten als PDF.

 

Bildzeile:

Heribert Schönauer, Erster Beigeordneter der Stadt Verl, und Dr. Anke Reinisch von der Volkshochschule Verl - Harsewinkel - Schloß Holte-Stukenbrock, stellten das neue Programm des Verler Gesundheitsforums vor. 

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Sandra Hasenbein
Fachbereich Soziales
Raum: 226 (2. OG)
Telefon: 05246 / 961-204
E-Mail: Sandra.Hasenbein@verl.de