QR-Code

Meldungsarchiv

09. April 2019

Jetzt um ein Deutschlandstipendium in OWL bewerben

Stipendium

Finanzieller Rückenwind, Veranstaltungsangebote und ein Netzwerk mit vielen Kontaktmöglichkeiten: Diese Vorteile bietet das Stipendium des Studienfonds OWL mit der Stadt Verl als Partner. Auch für das Studienjahr 2019/2020 ist Verl wieder mit dabei und finanziert zwei Stipendien. Bewerbungen von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Studierenden sind noch bis zum 6. Mai möglich. „Bei der Auswahl legen wir besonderen Wert auf die regionale Herkunft der Stipendiatinnen und Stipendiaten, am besten sollten sie natürlich aus Verl kommen“, sagt Bürgermeister Michael Esken.

 

Gemeinsam mit der Stiftung Studienfonds OWL fördert die Stadt Verl bereits seit 2012 Studierende in der Region OWL mit Stipendien. „Wir freuen uns, dass wir durch unser Engagement bereits viele junge Menschen in ihrem Studium unterstützen konnten. Durch den finanziellen Rückenwind können sich die Studierenden noch besser darauf konzentrieren, eine gute Grundlage für ihre berufliche Laufbahn zu legen“, betont Michael Esken.

 

Die Stipendien werden im Rahmen des Deutschlandstipendien-Programms vergeben und belaufen sich auf 3.600 Euro im Jahr. Das Stipendium wird einkommensunabhängig und auch unabhängig von BAföG gezahlt; das Geld steht zur freien Verfügung und muss nicht zurückgezahlt werden. „Für jedes durch unsere Stadt geförderte Stipendium stellen wir 1.800 Euro zur Verfügung. Dieselbe Summe kommt dann noch vom Bund hinzu“, erläutert der Bürgermeister.  

 

Voraussetzung ist, dass die Bewerberinnen und Bewerber im kommenden Wintersemester 2019/20 an der Universität Bielefeld, der Universität Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe oder der Hochschule für Musik Detmold studieren. Bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten werden die Schul- und Studienleistungen sowie ehrenamtliches Engagement und besonders herausfordernde persönliche Umstände berücksichtigt.  

 

Neben der finanziellen Förderung gibt es auch ein ideelles Förderprogramm: Im Rahmen von Unternehmensbesuchen, Besichtigungen kultureller Einrichtungen wie Theater und Museen, Ausflügen in Kletterparks oder zum Geocaching, aber auch in Form von zahlreichen Workshops zur persönlichen Entwicklung haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten mehrmals im Monat die Gelegenheit, am Programm der Stiftung teilzunehmen. Alle Informationen zum Bewerbungsprozess und das Online-Bewerbungsformular stehen hier zur Verfügung.   

Bildquellen: Stiftung Studienfonds OWL

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Michael Esken
Bürgermeister
Raum: 105 (1. OG)
Telefon: 05246 / 961-101
E-Mail: Buergermeister@verl.de