QR-Code

Meldungsarchiv

22. November 2018

Fahnenaktion zum Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Fahnen

Vor dem Rathaus wehen zurzeit nicht die gewohnten Stadtflaggen, sondern drei blaue Fahnen mit dem Slogan „Frei leben – ohne Gewalt“. Anlass ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, der weltweit am 25. November begangen wird. Die von der Menschenrechtsorganisation Terres des Femmes im Jahr 2001 initiierte Fahnenaktion soll auf den Tag aufmerksam machen und ein öffentlich sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen. Erstmals sind nun auch in Verl die Flaggen für eine Woche gehisst.  

 

„Wie aktuell das Thema ist, zeigen die gerade vom Bundeskriminalamt veröffentlichten Zahlen: Im vergangenen Jahr wurden fast 140.000 Fälle häuslicher Gewalt gemeldet, in der überwiegenden Mehrheit waren die Opfer Frauen. 147 Mal wurde eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Und die Dunkelziffer bei häuslicher Gewalt wird noch sehr viel höher vermutet“, machte Gleichstellungsbeauftragte Sabine Heethey deutlich. Die Aktion solle die Augen öffnen und gleichzeitig Mut machen, etwas zu unternehmen, wenn es Anzeichen für häusliche Gewalt gebe, die übrigens in allen sozialen Schichten vorkomme, unterstrich Bürgermeister Michael Esken. „Das ist ein Thema, das gerne verdrängt wird. Niemand redet darüber. Umso wichtiger ist es, dass wir die Stimme erheben.“  

 

Der 25. November ist ein von der UNO offiziell anerkannter Gedenktag, der an den Tod der drei Schwestern Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal erinnert. Sie wurden am 25. November 1960 Opfer eines Mordanschlags des diktatorischen Regimes von Rafael Trujillo. Die Schwestern Mirabal gelten in der Dominikanischen Republik als Symbol für den Widerstand gegen die Diktatur.    

 

Bildzeile:

An der Fahnenaktion nahmen teil: (v. l.) Rita Paulick, Hedwig Masjosthusmann, Gabriele Nitsch, Bärbel Fleiter, Gleichstellungsbeauftragte Sabine Heethey, Bürgermeister Michael Esken, Susanne Jasper, Gabriele Lühn und Christa Scholz.  

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Sabine Heethey
Gleichstellungsstelle
Raum: 121 (1. OG)
Telefon: 05246 / 961-143
E-Mail: Sabine.Heethey@verl.de