QR-Code

Meldungsarchiv

30. Oktober 2018

Literatur to go: Wer findet die "ausgesetzten" Bücher?

Buch

Auf Mauern und Treppen, auf Bänken und an Bushaltestellen, auf der Ladentheke beim Bäcker oder Friseur: Überall werden sie vom 5. bis 13. November zu finden sein. Die Rede ist von „ausgesetzten“ Büchern – Literatur to go sozusagen, zum kostenlosen Mitnehmen, Lesen, Behalten  oder Weitergeben. Aus Anlass der 3. Verler Literaturtage werden an verschiedenen Stellen in der Verler Innenstadt Bücher aller Genres verteilt, die – wetterfest verpackt – auf ihre Finder und damit Leser warten.

 

Jeder, der ein Buch findet, darf es einfach mitnehmen, eine Rückgabe ist nicht erforderlich.  

„Auf diese Weise stößt man vielleicht mal auf ganz andere Lektüre als die, die man sonst bevorzugt“, erläutert das Organisationsteam der Verler Literaturtage die Idee, die sich an das so genannte Book-Crossing anlehnt. Anders als beim Book-Crossing dürfen die in Verl gefundenen „freigelassenen“ Bücher aber vom Finder oder der Finderin behalten werden, auch eine Rückmeldung ist nicht erforderlich. Ab Montag heißt es also: Augen auf und viel Spaß bei der Büchersuche!

Bildquellen: pixabay.com

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Elke Hänel
Fachbereich Zentrale Dienste
Raum: 116 (1. OG)
Telefon: 05246 / 961-103
E-Mail: Elke.Haenel@verl.de