QR-Code

Meldungsarchiv

02. August 2018

Landtagsabgeordneter informiert sich über ZukunftsBahn

Middeldorf

Besuch aus dem Düsseldorfer Landtag im Verler Rathaus: Bodo Middeldorf, Landtagsabgeordneter der FDP, hat während seiner „Sommertour“ Station in Verl gemacht. Denn hier ist gerade ein Thema in der Diskussion, das ihn als verkehrspolitischen Sprecher seiner Fraktion besonders interessiert: das Projekt „ZukunftsBahnOWL“. Daher nutzte er gerne die Gelegenheit, sich von Bürgermeister Michael Esken das Projekt skizzieren zu lassen und sich über die Möglichkeiten autonomer Züge auf der TWE-Strecke zwischen Verl und Hövelhof auszutauschen.  

 

Auch Beigeordneter Thorsten Herbst sowie Vertreterinnen und Vertreter der OWL GmbH, der Fachhochschule Bielefeld und der VVOWL (Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe) nahmen an dem Treffen teil. „Die NRW-Koalition und die Landesregierung haben sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren die Weichen für den Einstieg in die Mobilität der Zukunft zu stellen. Die ZukunftsBahn Verl kann hierfür einen wichtigen Beitrag leisten, daher sollte man nun die Rahmenbedingungen für eine konkrete Umsetzung prüfen", sagte Bodo Middeldorf, der von dem innovativen Projekt sichtlich beeindruckt war.

 

„Ich finde es gut, wenn sich Landespolitiker intensiv mit den Gegebenheiten vor Ort beschäftigen“, freute sich Bürgermeister Michael Esken über den Besuch des Landtagsabgeordneten. „Ich bin sehr gespannt, ob wir zumindest in der Konzeptionsphase eine Förderung erreichen. Aber ich bin guten Mutes, dass die schwarz-gelbe Landesregierung hier mit uns richtungsweisend und damit zukunftsorientiert unterwegs sein wird“, so Esken.      

 

Bildzeile:

(v. l.) Stefan Honerkamp (VVOWL), Bodo Middeldorf MdL, Prof. Dr. Lothar Budde und Kirsten Bergmann (FH Bielefeld), Bürgermeister Michael Esken und Beigeordneter Thorsten Herbst. 

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl