QR-Code

Meldungsarchiv

30. Juni 2018

Info-Tafel auf dem Delphos-Platz feierlich enthüllt

Delphos-Platz

Eine schöne Überraschung hielt die Stadt Verl am Samstag für die Gruppe aus Delphos bereit, die gerade im Rahmen der Städtepartnerschaft zu Besuch ist: Denn als die 15 Gäste aus den USA am Ende eines Stadtrundgangs auf dem Delphos-Platz eintrafen, warteten dort bereits der Musikverein, kühle Getränke und zahlreiche Interessierte auf sie. Anlass war die offizielle Namensgebung für den Delphos-Platz – symbolisiert durch die feierliche Enthüllung einer Info-Tafel zu der seit fast 20 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft.

 

Der Rat der Stadt Verl habe bereits Anfang 2017 einstimmig den Namen Delphos-Platz beschlossen, aber die Feierstunde sollte im Beisein der Freunde aus Delphos stattfinden, sagte Bürgermeister Michael Esken. Mit dem Delphos-Platz mitten im Zentrum „möchten wir ein weiteres, dauerhaftes und öffentliches Zeichen der Verbundenheit mit unserer amerikanischen Partnerstadt und den Menschen in Delphos setzen“, betonte er.

 

Die Partnerschaftsurkunden wurden 1999 unterzeichnet, die Verbindung der beiden Städte geht aber sehr viel weiter zurück: Im Jahr 1845 kaufte der in Verl-Bornholte geborene Pfarrer Johannes Otto Bredeick zusammen mit seinem Bruder Ferdinand von der US-Regierung Land in Ohio. Dort siedelten Auswanderer aus dem Verler Land und dem Raum Osnabrück, die ihre Heimat aufgrund bitterer Armut verlassen hatten. Aus diesen Ansiedlungen entstanden die Orte Delphos und Ottoville. Noch heute weisen in Delphos das Ehrengrab von Pastor John Otto Bredeick und die durch ihn gegründete St. John‘s Church auf die Wurzeln der Stadtgründung hin.

 

Davon wusste in Verl jedoch bis 1993 niemand mehr etwas. Bis zwei Ehepaare aus Delphos nach Verl kamen, um den Hof in Bornholte zu besuchen, auf dem ihr Stadtgründer 1789 geboren  war. So kamen erste Kontakte mit der Familie Meermeier genannt Bredeick zustande. 1995 organisierte der spätere Partnerschaftsbeauftragte Frithjof Meißner gemeinsam mit Ehefrau Christine die erste Gruppenreise nach Delphos, und schon bei diesem ersten Besuch sprach John Sheeter, der damalige Bürgermeister von Delphos, eine Partnerschaft zwischen Delphos und Verl an.

 

1998 beantragte die City of Delphos schließlich offiziell eine Städtepartnerschaft. Der Verler Rat stimmte zu und am 31. März 1999 wurden in Delphos die Partnerschaftsurkunden unterzeichnet. Seitdem hat es viele schöne und nachhaltige Begegnungen in Verl und Delphos gegeben. Sehr gerne erinnere ich mich an meinen ersten Besuch als Bürgermeister der Stadt Verl in Delphos im vergangenen Sommer, als ich erleben durfte, wie herzlich die Kontakte und wie eng die Verbindungen sind“, sagte Esken. „Auch durch den regelmäßigen Schüleraustausch hatten schon zahlreiche junge Menschen die Chance, wertvolle Erfahrungen zu sammeln.“

 

In der heutigen Zeit sei viel von Globalisierung sowie einer kleiner werdenden und zusammenwachsenden Welt die Rede, so der Bürgermeister. „Ein Zusammenwachsen ist aber nur möglich, wenn sich jeder aktiv einbringt. Ich freue mich sehr, dass unsere Städtepartnerschaft auf beiden Seiten so aktiv gelebt wird. Und wir können nichts Besseres tun, als es den Bürgerinnen und Bürgern unserer beiden Städte und insbesondere den jungen Menschen auch weiterhin zu ermöglichen, in persönlichen Begegnungen viel voneinander zu erfahren.“

 

Rick Hanser, der sich in all den Jahren auf amerikanischer Seite – ebenso wie Frithjof Meißner auf deutscher Seite – stets besonders für die Partnerschaft engagiert hat, bedankte sich herzlich für die schöne Überraschung. „An diese Eröffnung werde ich mich noch lange erinnern“, sagte er.

 

Die Gäste aus Delphos, die in Gastfamilien wohnen, bleiben noch bis Mittwoch in Verl. Anschließend machen sie sich gemeinsam mit einer Gruppe aus Verl auf eine Reise nach Berlin und Norddeutschland.

 

Bildzeile:

Bürgermeister Michael Esken, Frithjof Meißner und Rick Hanser (v. l.) bei der gemeinsamen Enthüllung der Info-Tafel.

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl