QR-Code

Meldungsarchiv

08. Mai 2018

Theatergruppe absolviert erfolgreiches Probenwochenende

Theatergruppe

Seit September 2017 proben wöchentlich 14 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 der Gesamtschule an einem Theaterstück. Die Hälfte der Akteure ist in den vergangenen drei Jahren aus verschiedenen Kriegsgebieten und nach einer langen Flucht nach Verl gekommen. Mit dem vom Rotary-Club Gütersloh-Verl in Zusammenarbeit mit der Stadt Verl initiierten Bühnenprojekt sollen die Jugendlichen neben dem gemeinsamen Theaterspielen auch die deutsche Sprache besser lernen.

 

Zu den Projektzielen zählt aber auch, dass die migrierten jungen Menschen verarbeiten, was ihnen auf der Flucht oder in der Fremde widerfahren ist. Dazu gehört, auch Gefühle zu zeigen und darüber zu sprechen. Dass dies mit dem Theaterprojekt erfolgreich umgesetzt wird, davon konnten sich jetzt Bernhard Hillen von den Rotariern und Heribert Schönauer, Schul- und Sozialdezernent der Stadt, beim Besuch einer Wochenendprobe überzeugen.

 

Unter Leitung der Theaterpädagogin Christine Eichholz üben die Schülerinnen und Schüler das Stück „Verlier nicht dein Gesicht“ des amerikanischen Autors Scott Westerfeld ein. Mit vielen eigenen Ideen, Anregungen und Erfahrungen bereichert, spielen die Mädchen und Jungen eine Gesellschaft, in der alle Menschen von Staats wegen gleich gemacht werden und individuelle Persönlichkeiten des Einzelnen abgeschafft werden sollen. Gegen diese staatliche Universalität rebelliert eine Gruppe Jugendlicher und flieht aus dem System.  

 

Eindrucksvoll stellten die Schülerinnen und Schüler Bernhard Hillen und Heribert Schönauer verschiedene Szenen der staatlichen Gewalt, der gesellschaftlichen Ohnmacht und auf der Flucht vor. Schnell wurde deutlich, dass die Jugendlichen ihre eigenen Erfahrungen und Vorstellungen in das Stück eingebaut haben. Von dem großen Engagement, dem Eifer und Probeneinsatz der Jugendlichen wurden die beiden Besucher schnell überzeugt, die sich mit Applaus und einer Runde Eis für den bisherigen Bühnenfleiß bei allen Akteuren bedankten.

 

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien soll das Stück für Mitschüler, Eltern und interessierte Besucher mehrmals aufgeführt werden.

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl