QR-Code

Meldungsarchiv

25. Juni 2018

Wenn privates Grün die Verkehrssicherheit gefährdet

Heckenschere

Wenn es im Sommer grünt und blüht, kann das schnell zu Beeinträchtigungen in der Verkehrssicherheit führen. Denn Bäume, Hecken, Sträucher und anderes Grün, das auf Privatgrundstücken wächst und darüber hinausragt, verdeckt oft Verkehrszeichen und Straßenlampen, Geh- und Radwege sind zum Teil kaum noch nutzbar. Die Verwaltung weist daher darauf hin, dass Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer verpflichtet sind, das Grün in diesem Fall regelmäßig zurückzuschneiden.

 

Gerade bei schnellwachsenden Pflanzen sind häufig auch im Laufe des Sommers Korrekturschnitte erforderlich. Ansonsten sind für den jährlichen Rückschnitt in der Regel die Monate November bis einschließlich Februar am besten geeignet, ohne dass die Pflanzen Schaden erleiden. Wichtig: Zwischen dem 1. März und dem 30. September sind größere Rückschnitte und Rodungsmaßnahmen nach dem Bundesnaturschutzgesetz zum Schutze der heimischen Vögel nicht erlaubt. Kleinere Korrekturschnitte sind davon ausgenommen.

Bildquellen: pixabay.com

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Sven Meier
Fachbereich Tiefbau
Raum: 215 (2. OG)
Telefon: 05246 / 961-232
E-Mail: Sven.Meier@verl.de