QR-Code

Meldungsarchiv

26. November 2018

Kriegsgräberfürsorge: Soldaten sammeln Spenden

Kriegsgräber

Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg zu Ende. Und 73 Jahre ist es her, dass im Mai 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg die Waffen schwiegen. Um die deutschen Kriegsgräber in nahezu 100 Ländern der Welt kümmert sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Der Verein sucht und birgt weiterhin Opfer der Weltkriege, um den Angehörigen einen Ort der Trauer zu geben und gleichzeitig für den Frieden zu mahnen. Um diese Arbeit zu ermöglichen, führt der Volksbund jedes Jahr die traditionelle Haus- und Straßensammlung durch.

 

In Verl findet die Aktion diesmal vom 3. bis 5. Dezember statt. Wie schon in den Vorjahren werden Soldaten des Aufklärungsbataillons 7 aus Ahlen die Aufgabe übernehmen und von Haus zu Haus gehen, um Spenden zu erbitten. Die Sammler können sich mit Ausweisen des Volksbundes ausweisen.

 

Seit fast 100 Jahren errichtet, pflegt und betreut der Volksbund im Auftrag des deutschen Staates Kriegsgräber im Ausland: derzeit etwa 2,7 Millionen Gräber auf etwa 830 Anlagen in Europa, Nordafrika und weltweit. In den Nachfolgestaaten der Sowjetunion und in Polen werden jährlich weiterhin zirka 30.000 deutsche Gefallene exhumiert und umgebettet, von denen 30 Prozent identifiziert werden können. Bis zu 10.000 Familien erhalten damit noch heute – mehr als sieben Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkriegs – letzte Gewissheit über das Schicksal ihrer Angehörigen.  

 

Die Spendengelder der jährlichen Haus- und Straßensammlung sind für den Ausbau, die Pflege und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland bestimmt, gleichzeitig aber auch für die Unterstützung von Jugend-Workcamps im In- und Ausland sowie Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes.  

 

Die Bundeswehr und der Verband der Reservisten unterstützen den Volksbund seit ihrem Bestehen. Auch private Sammler sind herzlich willkommen, die Arbeit des Volksbundes zu unterstützen. Bei Interesse zur Unterstützung der Sammlung und Fragen zu der Haus- und Straßensammlung steht Frank Jeltsch von der Stadtverwaltung gerne zur Verfügung, Tel. 961-163.

Bildquellen: Florentine / pixelio.de

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl

Frank Jeltsch
Fachbereich Sicherheit/Ordnung
Raum: 2, Paderborner Str. 2
Telefon: 05246 / 961-163
E-Mail: Frank.Jeltsch@verl.de