QR-Code

Meldungsarchiv

09. September 2017

Beschlussvorschlag gänzlich falsch wiedergegeben

Rathaus

Eine Tageszeitung bezieht sich in der Augabe vom 9. September in einem Bericht unter der Überschrift „Ruhe soll 180.000 Euro kosten“ bezüglich eines Vergleichs zwischen der Stadt Verl, dem SC Verl und zwei Anwohnerinnen auf eine nichtöffentliche Vorlage und Beratung im Haupt- und Finanzausschuss vom 5. September. In der Sitzung hatte die Verwaltung die Politik über den aktuellen Stand der Verhandlungen informiert. Der Ausschuss hat anschließend einen einstimmigen Beschlussvorschlag für den Rat formuliert, mit dem er deutlich zugunsten der Verler Steuerzahler und des SC Verl Stellung bezieht. Dieser Beschlussvorschlag ist in dem Bericht gänzlich falsch wiedergegeben.  

 

Der Ausschluss der Öffentlichkeit soll bei Vertragsangelegenheiten dem Schutz der Vertragspartner und der Vermeidung von Wettbewerbsvorteilen dienen. In diesem Fall sind offenbar dennoch Informationen an die Öffentlichkeit gelangt, die letztlich zu einer falschen inhaltlichen Wiedergabe geführt haben. Die Verwaltung wird gemeinsam mit dem Rat strafrechtliche Konsequenzen prüfen. 

Bildquellen: Pressestelle der Stadt Verl

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl