Veranstaltungen

06. November 2017
19:30 Uhr

Großstadtmärchen aus dem Lesebuch des Lebens

Mit einem lyrisch-musikalischen Abend erleben am Montag, 6. November, die zweiten Verler Literaturtage ihren Auftakt. Von 19.30 Uhr an ist Cathrin Alisch in der Buchhandlung Pegasus zu Gast und interpretiert „Großstadtmärchen aus dem Lesebuch des Lebens“ von Mascha Kaléko. Die Dichterin Mascha Kaléko war im Berlin der 1920er Jahre zu Hause und galt als außergewöhnliches literarisches Talent. Wacher Verstand verband sich bei ihr mit weiblichem Charme, politische Schärfe mit Witz und romantischer Ironie. Vor allem aber auch ist ihre Sprache ausgesprochen musikalisch und erlaubt ein Spiel mit den Rhythmen in Text und Ton. So bietet der von Cathrin Alisch inszenierte Abend überraschende Wechsel zwischen Klang und Sprache, in denen sich die Wege der Dichterin spiegeln und das Gestern, Heute, Morgen ineinander verschwimmen, sowie zeitlose Lieder über die Liebe und das Leben zwischen Trauer, Hoffnung und „aufgeräumter Melancholie“.
Cathrin Alisch (Stimme, Gitarre, Geige, Akkordeon) hat als ausgebildete Musikerin einige der schönsten Gedichte Mascha Kalékos neu vertont und ergänzt diese durch biografische Daten. Dabei konzentriert sich die Berlinerin Künstlerin auf die „paar leuchtenden Jahre“ der jungen Mascha in Berlin – heiter, frech und frühlingshaft. Zumal die ersten Gedichte der Kaléko in waschechtem Dialekt verfasst sind und auch nach Ku’damm oder Uhlandstraße klingen.

Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Ort: Buchhandlung Pegasus (Wilhelmstraße 17)
Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Verl:
Elke Hänel, Raum: 116, Telefon: 961-103, E-Mail: Elke.Haenel@verl.de

Ansprechpartner: Buchhandlung Pegasus, Wilhelmstraße 17, Tel. 6319